Über travelCAP.de

Herzlich Willkommen

auf meiner Seite travelCAP.de. Mein Name ist Ben Diaz und das ist mein Reiseblog. Im Frühjahr 1980 habe ich das Licht der Welt erblickt. Okay sagen wir besser das Licht eines Krankenhauses in Baden-Württemberg. Etwas früher als ursprünglich erwartet kam ich dort zur Welt. Schon damals konnte ich es offensichtlich nicht abwarten und wollte schnellstens die große weite Welt entdecken. Im Alter von vier Jahren nahmen mich meine Eltern das erste mal mit auf ihre Reisen. Seither habe ich etliche Reisen in Europa, Asien, Amerika und Afrika unternommen. Zunächst ging es eher ins Europäische Ausland und in schöne Familienhotels. Später, nach und nach, in ferne exotische Länder und mehr und mehr individuell und abenteuerlich anstatt pauschal.

Darum geht es hier auf travelCAP.de:

  1. Langsam Reisen – Reisen mit Tiefe
  2. Schwules Leben in einer anderen Welt
  3. Existenzgrundlage schaffen – Business (im Ausland o. online) aufbauen

1. Langsam Reisen – Reisen mit Tiefe

Aufgrund langjähriger Reiseerfahrung bin ich etwas Reisemüde geworden. Ich reise immer noch sehr gerne. Aber die Art zu Reisen hat sich verändert. Routine und Alltag sind mir ein Graus. Abwechslung dagegen ist immer willkommen. Zwischen 2000 und 2010 etablierte sich die europäische Billigflugbranche mit Linien wie Ryanair, Airberlin und Eurowings. Das Reisen wurde billig. Selbst Aldi ist in den Markt mit eingestiegen. Es lohnte sich also auch mal schnell übers Wochenende zu verreisen. Genau das habe ich mit meinem damaligen Exfreund auch getan. Es war eine sehr schöne Zeit. Allerdings ist das ständige fliegen, schnell durch die Stadt hetzen, die Sehenswürdigkeiten besichtigen, Party machen und wieder zurück, auf Dauer nicht erstrebenswert zu reisen. Nach der hundertsten Statue und dem zweihundertsten Turm macht das Reisen dann keinen Spaß mehr.

Abwechslung ist toll, doch selbst die Abwechslung kann irgendwann zur Routine werden.

Mehr Tiefe, das ist es was ich heute auf meinen Reisen suche. Aber wie bekommt man mehr Tiefe in seine Reisen? Genau, indem man länger an einem Ort verweilt und nicht nur wenige Tage oder Wochen. So lernt man die Menschen wirklich kennen, versteht deren Geschichte und kratzt nicht nur an der Oberfläche. Genau das macht Reisen für mich heute aus. Langsam reisen. Reisen mit Tiefe.

Auf travelcap.de möchte ich euch möglichst Klasse statt Masse bieten. Weniger Länder, dafür mehr detailliertere Informationen für euch und somit auch mehr Qualität. Informationen die ein schneller Hase in seinem zwei wöchigen Aufenthalt nicht wahrnehmen kann.

2. Schwules Leben in einer anderen Welt

Im Jahr 2009 hatte ich meinen letzten Exfreund kennengelernt. Nein nicht auf Reisen und nicht im Ausland. In Deutschland. ABER er stammt aus der Karibik. Genauer aus der schönen Dominikanischen Republik. Seither habe ich viele Reisen in die Dominikanische Republik unternommen. Um seine Familie kennenzulernen. Aber auch um IHN besser kennenzulernen. Wo seine Wurzeln liegen und um ihn besser zu verstehen. Natürlich auch um Land und Leute kennenzulernen, wenn man schonmal da ist. Er veränderte mein Leben in vielerlei Hinsicht. Er hat meine Art zu leben und zu denken nachhaltig geprägt. Zum ersten mal dachte ich sogar darüber nach, nicht nur bloß zu reisen. Sondern wie es wohl wäre im Ausland zu leben. Dann stellten sich mir allerdings schon die ersten Frage: werde ich dort akzeptiert? Wie sieht es mit der Gesetzeslage aus? Wie verhalte ich mich richtig? Wie lernen sich Schwule dort kennen?

Auch dies wird Teil meines Blogs sein. Wie andere Kulturen mit dem Thema umgehen. Wie Schwule dort leben. Wie sie ihren Alltag meistern. Mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben. Mein Ziel ist es Menschen da draußen zu informieren. Menschen in Europa und Amerika zu berichten was man beachten muss. Wo die Unterschiede liegen. Außerdem würde ich gerne auch Menschen dort Vorort erreichen. Menschen die bisher geglaubt haben schwul zu sein wäre etwas schlimmes, etwas wie eine Krankheit.

3. Ortsunabhängiges Business aufbauen – Business im Ausland aufbauen

Bis 2016 war ich Teil des Familienunternehmens meiner Eltern. Bis dahin hatte ich dort einen Onlineshop für frische Lebensmittel aufgebaut und geleitet. Dieser ist einer der erfolgreichsten in seiner Branche. Tendenz steigend, bis heute. Das Unternehmen wurde nun aber extern übergegeben. Diese Entscheidung ist uns nicht einfach gefallen. Es war ein Prozess über mehrere Jahre und hat sehr an unseren Nerven gezehrt. Einerseits war das Unternehmen unser aller Lebensgrundlage, in dem auch eine Menge Herzblut von uns steckte. Andererseits hat es uns daran gehindert unser Leben zu leben und uns selbst zu verwirklichen. Dieser Schritt stellte unser Leben komplett auf den Kopf. Der Vorteil war aber klar. Wir konnten endlich unserem Herzen folgen. Konkret für mich heißt das, ich kann reisen. Konkret heißt das aber auch, ich muss mir eine neue Existenzgrundlage schaffen. Dies ist zwar einerseits eine Herausforderung aber andererseits auch extrem spannend. Außerdem: Was wäre das Leben ohne Herausforderungen. Langweilig.

Neben den anderen zwei Themen wird dies das dritte wichtige Kapitel meines Reiseblogs werden. Wie schaffe ich mir meine Existenzgrundlage. Wie finde ich die richtige Idee. Wie baue ich mein eigenes Business auf. Wie investiere ich meine Zeit und mein Geld am sinnvollsten. Wie mache ich es erfolgreich. Wer kann mir helfen. Mit Fragen wie diesen werden ich mich in Zukunft noch mehr beschäftigen. Wer weiß, vielleicht kann ich auch einige deiner Fragen damit beantworten.

Ich bin sehr gespannt. Gespannt auf alles was in Zukunft noch auf mich zukommen wird. Einfach wird es mit Sicherheit nicht. Und ob es funktioniert weiß nur die Zukunft selbst. Deshalb, wünsch mir Glück und drück mir die Daumen.

Ben Diaz

 

 

 

Sprache